Webcam Bielawa

http://www.wirtualnabielawa.pl/k1.html

Die Web­cam ist am First des Rathauses von Bielawa, vor­mals Lan­gen­bielau, befes­tigt und auf den Mark­t­platz gerichtet. Das Rathaus wurde 1834 von den Gebrüdern Dierig errichtet und diente als Wohn– und Kon­torhaus. Der Platz und das Haus spiel­ten während des Weber­auf­s­tandes 1844 eine wichtige Rolle: Als sich die auf­ständis­chen Weber auf dem Platz ver­sam­melt hat­ten und — wie bei anderen Fab­rikan­ten auch — etwas Geld von den Gebrüdern Dierig bekom­men soll­ten, marschierte plöt­zlich preußis­ches Mil­itär unter dem Kom­mando des Majors Rosen­berger auf. Die mit der Sit­u­a­tion völ­lig über­forderten jun­gen Sol­daten — Auf­stände waren in Preußen nicht an der Tage­sor­d­nung — reagierten wie auch Major Rosen­berger nervös und unsicher. Schließlich schoss das Mil­itär in die Menge. Elf Per­so­nen — nicht alle waren Weber — kamen zu Tode. Vgl. die zahlre­ichen Presseartikel zum Geschehen des Auf­s­tandes und den Auf­satz von Wil­helm Wolff und die Liste der Gefal­l­enen hier auf dieser Homepage.

http://www.zeit.de/1981/34/zwischen-schloss-und-schlot

Hans von Brescius fand 1979/80 Gele­gen­heit, mit einem Filmteam nach Bielawa zu gelan­gen. Dies an sich war bere­its eine beson­dere Leis­tung. Er brachte Bilder von einer beein­druck­enden nieder­schle­sis­chen Land­schaft mit. Zum Weber­auf­s­tand gab es während der Vor­bere­itun­gen zu diesem Film nur wenig Lit­er­atur. Der Band “Weber-Revolte 1844″ war ger­ade in Arbeit und wurde sein­erzeit Hans von Brescius für die Texte und die Kom­men­tierung gegen Ende der Pro­duk­tion­szeit des Films zur Ver­fü­gung gestellt. Der Kom­men­tar in der “Zeit” aus dem Jahr 1981 argu­men­tiert teils mit den Inhal­ten des Ban­des “Weber-Revolte”, der 1979 erschienen ist. Der Kom­men­tar ver­langt etwas zu viel vom Filmemacher Hans von Brescius. Die Entwick­lung von Hauswe­berei und Indus­tri­al­isierung, die lit­er­arische Ver­ar­beitung des Auf­s­tandes, der Umgang Ger­hart Haupt­manns mit his­torischen Quellen und die Igno­ranz Haupt­manns gegenüber der Entwick­lung der Tex­tilin­dus­trie in Nieder­schle­sien zwis­chen 1850 und 1890 — das alles war noch nicht erar­beitet, als Hans von Brescius in Nieder­schle­sien drehte.